Ihr war klar geworden, dass auch sie ihr Leben mit toten Geistern ausfüllte …

Ruffina ist überzeugt davon, die Tochter von Christoph Kolumbus zu sein. Nur so wird für sie erklärlich, warum sie so anders ist und weshalb ihre Mutter sich über ihre Abstammung beharrlich ausschweigt. Diese Mutter, Jolanda, redet indes auch sonst wenig, findet ihre Erfüllung nur in der Kochkunst. Hier kann sie alles vergessen, den Ballast ihrer Vergangenheit, die Herausforderungen des Jetzt. Und ganz nebenbei hat ihre Leidenschaft sie zu einer berühmten Köchin gemacht. 

Doch dann stolpert Rosario, ein Italiener ohne Herkunft und Ziel, in das Leben der Frauen. Und ohne, dass er es wollte, werden ihre mühsam aufgebauten Lebenslügen brüchig …

"Eine tragische Geschichte tiefgründig, sinnesfreudig und mit gelassenem Humor zu erzählen  – das macht einen echten Kirsten-Barba-Roman aus."


© Alle Texte und alle Fotos gehören Kirsten Barba und/oder Agostino Lo Coco und dürfen nicht ohne unsere schriftliche Genehmigung verwendet werden.

 ©Al tekst og alle fotos tilhoerer Kirsten Barba og/eller Agostino Lo Coco og maa ikke gengives andre steder uden vores skriftlige tilladelse.

 © Proprietà dei testi e delle foto di Kirsten Barba e/o di Agostino Lo Coco. È vietata la riproduzione parziale o totale senza il nostro permesso scritto.